DSC01675 (3) (Copy) (4)

Wir leben unsere Utopie!

Wir sind neun Utopist*innen zwischen 18 und 27 Jahren, die sich gemeinsam auf einer Reise zwischen innerem und äußerem Wandel befinden.  

Worum geht's?

Stell dir vor, du hast die Möglichkeit, für ein halbes Jahr deine Träume Wirklichkeit werden zu lassen!

Wir nehmen dieses Geschenk, das gleichzeitig Herausforderungen offenbart, an. Wir teilen nicht nur unser Essen, die Schlafplätze, unsere Träume und Gefühle, sondern auch unsere Einkünfte und Ausgaben. Das heißt, wir leben in einer gemeinsamen Ökonomie mit dem Prinzip der Tauschlogikfreiheit.

Was das mit uns macht, darfst du hier in unseren Blog- Einträgen lesen. Jede*r wird mal einen Eintrag schreiben, so gibt es ganz unterschiedliche Sichtweisen und Reflexionen auf die Wochen.

Viel Spaß beim Lesen!

20190820_110727(2) (Copy)

Wie ist das ganze aufgebaut?

In zwei von den sechs Monaten leben wir gemeinsam im Funkenhaus, ein utopischer Freiraum, den wir uns mit anderen lieben Menschen teilen. Während dieser Zeit haben wir Workshops und Voträge zu Themen wie u.a. nachhaltigem Aktivismus, Tiefenökologie, Transformation, Dreagon Dreaming und Circling.

In den restlichen vier Monaten organisieren wir uns größtenteils selbst und besuchen verschiedenste Projekte. Von (politischen) Theatergruppen bis Küfa-Kollektiven ist alles dabei.

Hier gehts zu den Blogeinträgen:

1. Woche:

Selbstfürsorge







Die 1. Woche, alles neu und noch so ungewohnt. Wir sind voller Eindrücke, Träume, Neugier und vielleicht auch Ängsten?

2. Woche:

Nachhaltiger Aktivismus

Was bedeutet nachhaltiger Aktivismus für uns? Und wie setzen wir uns damit praktisch auseinander? Wie können wir Gesellschaft anders gestalten? Wir widmen uns einigen Fragen diese Woche…

3. Woche:

Klimacamp Rheinland

In dieser Woche sind wird aus unserer Funkenhausblase aufgetaucht und durften ganz viele andere, inspirierende Menschen treffen. Es hat sich gut angefühlt, zu sehen, dass es immer mehr Menschen gibt, die gemeinsam etwas bewirken wollen gegen die Klimakatastrophe!

4. Woche:

Regeneration 

Eine Woche für uns und unsere Gefühle, für Gruppenprozesse und zur Entspannung. Aber auch voller Emotionen.

5. Woche:

Bau- & Gartenwoche

Nach dem vielen mentalen Input der letzten Wochen, toben wir uns diese Woche mal etwas mehr körperlich aus! Es wird viel gebaut, gebastelt und gegärtnert. Eine actionreiche Zeit…

6. Woche:

Mentori*- & Abschiedswoche

Neugier über die kommende Zeit, als auch ein wenig Abschiedstrauer begleiten uns in dieser letzten Woche im Funkenhaus. Nun gehen wir alle erstmal ganz unterschiedliche Wege bis wir uns in 8 Wochen wieder sehen. Um uns dann hoffentlich mit ganz vielen Geschichten im Gepäck wieder zu treffen.

1. Flugzeit:

8 Wochen unterwegs

….da wir alle super unterschiedliche Erlebnisse und Erfahrungen gemacht haben, hier ein Interwiew, in dem jede*r Utopie eine oder mehrere verschiedene Fragen beantwortet zu der Zeit unterwegs. Super schoen und interessant zu lesen:)

Zurück im Funkenhaus -
1. Woche:

Gemeinsames Ankommen, Reflexion & Theater der Unterdrückten

Ganz schön seltsam nach so einer langen Zeit, in der wir alle so viel erlebt und gespürt haben, wieder hier zusammen zu kommen an diesem Ort. Aber wir freuen uns auch sehr auf das Wiedersehen  und nehmen uns Zeit fürs Gemeinsam ankommen. Außerdem durften wir 2 super coole Tage Theater der Unterdrückten Workshop erleben. 

Zurück im Funkenhaus -
2. Woche:

Tiefenökologie

In dieser Woche durften wir eintauchen in die Gedanken hinter der Tiefenökologie, sind im Wald auf Entdeckungsreise gegangen und befassten uns mit inneren und äußeren Prozessen. Und ganz vielen anderen spannenden Dingen, die wir erleben durften.

2. Flugzeit

Nochmal 8 Wochen unterwegs

Es ist ein Abenteuer für sich, für uns, für mich. voller Schönheit und wunder. und vielleicht auch mal schmerz, aber das ist okay.

3. Gemeinsam am Gardasee

Gemeinschaftszeit, wandern und gutes Essen

Um auch mal gemeinsam unterwegs zu sein abseits des Funkenhauses, verbringen wir eine tolle Woche mit wunderschöner Natur am Gardasee!

3. Funkenzeit -
Sexualitätsworkshop

Selbstreflexion und Anregungen

Das erste Wochende wieder zurück im Funkenhaus und wir durften sofort einen richtig interessanten und impulsgebenden Workshop erleben.

3. Funkenzeit - 1. Woche

Intensive letzte Zeit

Wir haben uns Zeit genommen zu reflektieren, vorauszuschauen, Vergangenes zu erzählen, zu teilen und einiges mehr…

3. Funkenzeit - 2. Woche

Abschied

Und dann ging es plötzlich doch ziemlich schnell und eine*r nach der anderen verlässt das Funkenhaus mit ganz unterschiedlichen Visionen und Missionen wie es weiter gehen soll. Ob wir uns wohl alle in der Gruppe so wieder sehen werden? Was nun auf uns einzelne zukommen mag? Demut ist in mir, dass es nun wirklich das Ende ist und gleichzeitig Freude und Stolz auf mein letztes halbes Jahr.

Begleitende Motive

tauschlogikfrei

vegan

solidarisch

ökologisch

drogenfrei

de_DEDeutsch